Reifen und Felgen

Sommerreifen

Sommerreifen sind speziell für warme Straßen- und Wetterbedingungen konzipiert. Ihre härteren Gummimischungen widerstehen hohen Temperaturen, die durch Sonnenhitze und Reibung entstehen, und bieten dadurch eine lange Lebensdauer und optimale Bremsleistung. Das breite Profil der Sommerreifen ist darauf ausgelegt, Wasser schnell abzuleiten und das Risiko von Aquaplaning zu minimieren.

Vorteile von Sommerreifen: Sie bieten kurze Bremswege auf trockenen und nassen Straßen, haben einen geringen Abrieb für eine längere Laufleistung, senken den Spritverbrauch und leiten Wasser effektiv ab.

Pirelli sommer

Winterreifen​

Winterreifen sind für kalte und verschneite Bedingungen gemacht. Ihre weichen Gummimischungen bleiben auch bei niedrigen Temperaturen flexibel, um maximalen Grip zu gewährleisten. Die vielen Lamellen und speziellen Profilrillen erhöhen die Traktion auf Schnee und Eis, was für sichere Fahrten und kurze Bremswege im Winter sorgt.

Von “O” bis “O”, von Oktober bis Ostern – so lautet die gängige Faustregel für die Nutzung von Winterreifen. Doch dabei handelt es sich lediglich um eine Empfehlung, denn in Deutschland gilt eine „situative Winterreifenpflicht“. Wann ein Reifenwechsel jedoch offiziell vorgeschrieben ist, variiert von Land zu Land und zieht bei Missachtung unterschiedliche Strafen nach sich.

Pirelli winter

Ganzjahresreifen

Ganzjahresreifen (All Season) sind für den Einsatz bei sommerlichen und winterlichen Bedingungen konzipiert und bieten einen Kompromiss zwischen Sommer- und Winterreifen. Ihre Gummimischung ist härter als die von Winterreifen und weicher als die von Sommerreifen, was längere Bremswege und eine geringere Laufleistung zur Folge hat. Das Profil von Ganzjahresreifen ist für beide Jahreszeiten optimiert, jedoch weniger effizient als spezialisierte Reifen. Die Lamellen im mittleren Teil der Lauffläche bieten sowohl im Sommer als auch im Winter ausreichenden Grip, transportieren aber weniger Wasser ab als Sommerreifen und bieten auf Schnee und Eis weniger Traktion als Winterreifen.

Um die Winterrreifenverordnung zu erfüllen, müssen Ganzjahresreifen wie Winterreifen mit Bergpiktogramm mit Schneeflockensymbol und der M+S Kennung gekennzeichnet sein!

Pirelli All-Season

Felgen

Wir führen ein riesiges Sortiment an aktuellen Alufelgen führender Hersteller. Wir beraten Sie gerne und finden mit Ihnen gemeinsam das perfekte Design für Ihren Geschmack. Hier finden Sie unseren Online-Felgenkonfiguator.

Vorteile von Alufelgen: stilvoll und hochwertig

  • Geringes Gewicht
  • Niedriger Kraftstoffverbrauch
  • Stilvolles Felgendesign
  • Große Modellvielfalt

Vorteile von Stahlfelgen: robust und widerstandsfähig

  • Robustheit und Widerstandsfähigkeit
  • Weniger Pflegeaufwand
  • Niedrigere Anschaffungskosten

Sieben Tipps – das müssen Sie beim Felgenkauf beachten

1 Typschlüsselnummer (TSN)
In Ihrem Fahrzeugschein bzw. der Zulassungsbescheinigung finden Sie die so genannte Typschlüsselnummer. Diese gibt Auskunft über den Hersteller und den Typ des Fahrzeugs. Diese Nummer können Sie einfach in unseren Felgenkonfigurator eingeben und nach passenden Felgen suchen.

2 Felgendurchmesser & Felgenbreite
Die wichtigsten Kennzahlen für die richtige Felgengröße sind der Felgendurchmesser und die Felgenbreite. Der Durchmesser der Felge wird in Zoll angegeben. Er entspricht dem Innendurchmesser des Reifens. Die Felgenbreite wird auch als Maulweite bezeichnet und entspricht dem Abstand zwischen den Felgenhörnern. Sie finden die entsprechenden Angaben in der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs oder Sie fragen einfach bei uns an.

3 Lochkreis & Einpresstiefe
Weiterhin sind der Lochkreis und die Einpresstiefe des Reifens wichtig, um die richtigen Felgen zu finden. Denn diese Kennzahlen entscheiden darüber, ob sich ein Rad am Fahrzeug montieren lässt. Auch diese Daten finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Autos.

4 Auf die Größe kommt es an
Bei der Verwendung der falschen Felgengröße kann es zu schwerwiegenden Schäden am Fahrzeug kommen. Hierbei ist es egal, ob die Felgen zu groß oder zu klein gewählt sind. Außerdem ist die Fahrsicherheit beeinträchtigt und das Fahrzeug verliert mit den falschen Felgen seine Betriebserlaubnis. Bei Nichtbeachtung drohen Geldstrafen und Punkte in Flensburg. Wir beraten Sie gerne, damit Sie die richtigen Felgen für Ihr Auto finden.

5 ABE-Gutachten
Wenn Sie sich für Felgen entscheiden, die nicht vom Fahrzeughersteller für Ihr Fahrzeug freigegeben sind, benötigen Sie ein sogenanntes ABE-Gutachten. Die Abkürzung ABE steht für Allgemeine Betriebserlaubnis, das heißt ohne das Zusatzgutachten erlischt bei Verwendung der neuen Felgen die Betriebserlaubnis für Ihr Auto. Bei uns erhalten Sie selbstverständlich das ABE-Gutachten für die Felgen nach der Montage – so sind Sie sicher unterwegs.

6 ECE-Rad
Ein ECE-Rad entspricht technisch gesehen einem OE-Rad (OE – Original Equipment; dt.: Originalausrüstung). Größen wie Einpresstiefe, Bolzenlochausführung und Felgenabmessung sind somit identisch mit dem Originalrad.
Unterschieden dürfen hier nur hinsichtlich des Designs aufkommen.

7 RDKS
Moderne Fahrzeuge sind mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet. Zur Auswahl des richtigen Ersatzsensors, berät Sie gerne unsere Fachwerkstatt.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin, wir beraten Sie gerne.

Häufig gestellte Fragen

Die Wahl der Felgen hängt von mehreren Faktoren ab, darunter die Fahrzeugmarke, das Modell und Ihre persönlichen Vorlieben. Aluminiumfelgen sind leicht und verbessern die Fahrleistung, während Stahlfelgen robuster und kostengünstiger sind, besonders für den Wintereinsatz.

Sommerreifen sollten montiert werden, sobald die Temperaturen dauerhaft über 7 Grad Celsius liegen. Diese Reifen bieten optimale Leistung und Sicherheit bei warmen Bedingungen, da ihre härtere Gummimischung und das spezielle Profil für bessere Straßenhaftung und kürzere Bremswege sorgen.

Winterreifen sind für Temperaturen unter 7 Grad Celsius sowie Schnee und Eis optimiert. Ihre weiche Gummimischung bleibt auch bei Kälte flexibel, und die speziellen Lamellen sorgen für besseren Grip und kürzere Bremswege auf rutschigen Straßen.

Wir empfehlen Ganzjahresreifen nur für die Kunden, die nicht mehr viele Kilometer im Jahr fahren und mit ihrem Autonicht in den Wintersport fahren möchten. Da Ganzjahresreifen das ganze Jahr über beansprucht werden, ist die erforderliche Profilgrenze für winterliche Straßen (4 mm) zügiger erreicht und es kann dadurch vorzeitig zu einem neuen Reifenbedarf kommen. Auch sollten nach einer Umrüstung auf Ganzjahresreifen diese regelmäßig von vorne nach hinten getauscht werden, um einen gleichmäßigen Abrieb zu gewährleisten.

Aluminiumfelgen sind leichter und bieten eine bessere Fahrleistung sowie eine sportlichere Optik. Sie sind jedoch anfälliger für Beschädigungen durch Schlaglöcher und Korrosion. Stahlfelgen sind robuster und ideal für den Winter, da sie widerstandsfähiger gegen Streusalz und äußere Einflüsse sind.

Reifenservice

info@reifenhenrich.de

Autoservice

s.jackes@reifenhenrich.de

Telefon

02204 61003